• Spitzkohl

  • Spitzkohl

Spitzkohl ist eigentlich eine kleine Weißkohlart mit einer spitzen Form. Er ist saftiger, leichter verdaulich und manchen zufolge auch schmackhafter als der gewöhnliche Weißkohl.

Spitzkohl eignet im Gegensatz zum gewöhnlichen Weißkohl äußerst gut für den Früh- und Sommeranbau:
•Der Kohl wird nicht so groß und wiegt weniger.
•Die Anbaudauer ist dadurch erheblich kürzer.
•Er stellt weniger Anforderungen an den Boden und auch leichtere Böden sind gut geeignet.
•Eine leichtere Düngung ist ausreichend. Spitzkohl kann jedoch nicht gelagert werden.

Spitzkohl ist im Gegensatz zu den meisten anderen Kohlarten ein echter Sommerkohl. Er wird deshalb mehr roh in Salaten verwendet. Andere mögliche Zubereitungsarten sind dieselben wie bei Weißkohl (z.B. Sauerkraut). Der Spitzkohl wird geputzt, indem man die hässlichen Außenblätter wegnimmt, ihn wascht und daraufhin seitlich in dünne Streifen schneidet. Je feiner er geschnitten ist, desto kürzer wird die (eventuelle) Kochzeit sein.